An die Bauingenieure

 An die (angehenden) Bauingenieure, Statiker und Architekten

Hast du Sympathie für Hobbit-Häuser, für ökologisches Bauen, für die Low-Impact-Bewegung?

Seid mehreren Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema reziproke Dächer und der Erforschung unterschiedlicher Bautechniken. Mein bisheriger Ansatz war sehr praxisbezogen, ich bringe die Erfahrung u.a. vom Bau des NONAGONs ein. Mein Ziel ist es diese Bauweise weiter zu entwickeln, und sie für andere Menschen, die ähnliches bauen möchten, zur Verfügung zu stellen.

Um die Grenzen und Einsatzmöglichkeiten des reziproken Dachs weiter zu entwickeln wäre es  von Vorteil mich mit jemanden zusammenzusetzen, der über ausreichende Kenntnisse verfügt die Statik des Fachwerks und der Dachbalken genauer zu beleuchten.

Ich könnte mir gut vorstellen, das speziell das reziproke Dach ein geeignetes Thema für eine Diplom-/Bachelor-/Masterarbeit sein kann. Ich habe Modelle, Prototypen und Entwürfe von unterschiedlichen Anordnungen des reziproken Dachs, vom schweren Gründach über einen Hängemattenpark bis zur reziproken Jurte…

Es gibt unzählige Möglichkeiten das Mandalamuster der Dachbalken zu arrangieren, der Übergang zu geodätischen Kuppeln ist ein fließender…

Standort ist in der Nähe von 8900 Zalaegerszeg, West-Ungarn, ca. 1 Stunde vom Grenzübergang Heiligenkreuz.

die Vision erfüllt sich

Edward Davies

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: